Ein paar Probleme

Spät am Abend:
Mrs. Little wachte auf. Siespürte dass jemand bei ihr war. „Schwester, bist du das?“ Sie sah 4 Lichter, jedes in einer anderen Farbe. Das eine Licht war Rot, das andere war Blau und die anderen beiden waren Grün und Weiß. Sie kamen auf Mrs. Little zu. Als die Lichter vor ihr waren, erkannte sie die Gestalten. „Schwester was machen du und deine Freunde hier mitten in der Nacht?“ „Ruhe, du Ungetüm. Du hast ihnen die Geschichte erzählt und zwar die ganze Wahrheit, dass war ein Fehler.“ Feuer blieb ruhig. „Ich verstehe nicht was du damit meinst, Suleika?“ „Ruhe, sagte ich. Außerdem weißt du das ich nicht mehr so heiße, also nenn mich nie wieder so!!“ „Na gut ‚Feuer‘, was wollt ihr hier?“ „Och, nichts Besonderes. Nur dein Gedächtnis löschen. Luft fang an.“ Luft kam auf Mrs. Little zu, er nuschelte ein ‚Tut mir Leid‘ und fing an Mrs. Little eine Amnesie zu verpassen. Dann schlief sie wieder ein und die 4 flohen zu ihrer Höhle.
In der Höhle:
Feuer saß auf ihrem Stuhl und machte sich über die Ereignisse Gedanken. Sie wurde aber schnell gestört von Wasser und Erde. „Wir hätten sie umbringen sollen.“, fing Erde an. „Aber du hattest natürlich eine andere Idee.“, stimmte Wasser mit ein. Feuer versuchte Ruhig zu bleiben: „Es war das moralisch Richtige.“ Wasser wurde wütend und schrie Feuer an: „Aber ihre Geschichte hat unsere Mission gefährdet und wir werden nie wieder so sein wie vorher.“ „Noch ist nichts verloren.“ „Aber bald.“ „Das weißt du gar nicht.“ Erde wurde Feuers und Wassers Gestreite zu viel und er stampfte mit dem Fuß auf den Boden. Das erzeugte ein Erdbeben von dem Wasser und Feuer hinfielen. „Es nützt nichts sich über Sachen die passiert sind zu streiten. Vergiss nicht: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.“ „ERDE.“, beide schrien ihn an. Er blieb aber cool und fragte: „Was?“ „Lass die dämlichen Sprüche!“  Erde zuckte zusammen. Während sich Feuer und Wasser gestritten hatten, war Luft vor der Höhle und genoss die kühle Windluft und den ruhigen Sternenhimmel. Doch über eine Sache musste er sich immer Gedanken machen.
Flashback:
Cedik war pfeifend auf dem Weg zu Suleikas Haus. Mit Blumen und einer Pralinenschachtel wollte er sie beeindrucken. Hinter dem Haus waren Suleika und Lucia und spielten fangen. „Guten Tag die Mädchen.“ Cedik ging zu ihnen. Lucia machte einen erfreuten Anblick. Suleika war stattdessen genervt: „Cedik was machst du hier.“ „Also ich bin froh dich zu sehen.“ „Danke Lucia und auf deine Frage Suleika. Ich bin hier um dir diese Geschenke zu geben.“ Er reichte ihr die Sachen. Suleika nahm sie an und sagte dabei: „Cedik nein heißt nein. Und ich werde nie mit dir zusammen sein. Aber die Geschenke nehm ich gerne an. Und Suleika grinste ihn frech an.
Flashback Ende
„Oh Gott. Ich war so blind vor Liebe, das ich gar nicht bemerkt habe das Feuer mich nur benutzt. Ob sie das immer noch tut? Es ist schon zu spät sich darüber noch Gedanken zu machen. Wie Erde immer sagt: Lieber den Spatzen in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Was er wohl damit meint?“

4.8.10 16:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen