Trauer

Im Geheimversteck:
Iven stürmte durch die Tür ins Labor, dabei fragte er schnell Drakken: „Dad, wie lange noch bis du mit der Maschine fertig wirst?“
„Nicht mehr lange. Wieso?“
Iven suchte im Labor das Werkzeug. „Kim Possible kommt."
„WAS?? Woher weißt du das?“
Er ging mit dem Werkzeug zur Maschine. „Sie hat herausgefunden wer ich bin.“
„Das ist schlecht. Und was machst du jetzt?“
Iven sah Drakken und wendete sich dann wieder der Maschine zu. „Desto schneller die Maschine fertig ist, desto besser.“
„Muss Kim Possible immer alles Wissen?!“
„Hab ich was verpasst?“, wollte Shego wissen.
„Kim Possible hat herausgefunden wer Ivander ist und kommt hierher.“
„Das ist ja sehr schön.“, meinte Shego sarkastisch: „Und was machen wir jetzt?“
„Iven arbeitet Grad an der Maschine weiter.“
„Und warum sie nicht?“
„Weil ich Pause mache.“
Iven gesellte sich zu Drakken und Shego, während er sich mit einem Handtuch die Hände säuberte. „Bin fertig.“
„Das ging mal schnell.“
„War sowieso nicht mehr viel Arbeit zu erledigen. Ich geh mal duschen.“


Ein paar Minuten später:
Kim und Ron gingen durch den Belüftungsschacht in Drakkens Labor. Während sie sich unterhielten.
Ron. Ich weiß das wir wissen sollten das Iven ein Schurke ist. Aber er hatte doch einen Helm an, außerdem warst du doch auf dem Spielfeld. Du solltest besser Wissen wie Iven mit Helm aussieht.“
„Tut mir Leid, K.P. Dass er zu den Bad Tigers gehört hätte ich wissen sollen. Aber ich wette das mit dem Essen war ein Bestechungsversuch.
„Pssst. Wir sind da.“, flüsterte Kim.
Kim und Ron sprangen aus dem Belüftungsschacht. Direkt hinter Drakken und Shego um sie zu überraschen.
Drakken und Shego schrien gleichzeitig: „Kim Possible!“
„Ja, und Ron Stoppable.“, ging Ron einen Schritt nach vorne um auf sich aufmerksam zu machen.
„So trifft man sich wieder, Affenhasser.“
„AAAAHHHHHHHH!!!!!!“, Ron sah hinter sich. Doch statt Monkey Fisk sah er Iven in seinem gelb-schwarzen Schurkenoutfit.
„Danke. Aber ich wollte meine Ohren noch benutzen.“, Iven rieb sich die Ohren.
„Schluss jetzt mit den Spielchen. Was habt ihr vor.“, Kim wedelte den Kopf hin und her um gleichzeitig Drakken, Shego und Iven im Auge zu behalten.
„Das würdest du wohl gerne wissen. Was Kim Possible?! “, sagte Drakken, „Shego, Iven. Angriff!”
„Mit vergnügen.“, sagten Shego und Iven gleichzeitig.
Shego sprang auf Kim. Während Iven Ron den Weg zum Selbstzerstörungsknopf versperrte. „Wo willst du den so eilig hin, Helferlein?!“
„Eigentlich wollte ich den Knopf drücken der dafür sorgt, dass das Versteck in die Luft fliegt, oder so.“
Iven schüttelte den Kopf: „Schon mal etwas von ironischen Fragen gehört?“
„Ich glaub das hatten wir mal in der Schule.“, dachte Ron nach.
„Als Meister der mystischen Affenkräfte stellst du dich ziemlich dumm dar. Weist du das?“
„Na ja, ich… Momentmal, woher weißt du das?“
„Ich hab da so meine Quellen.“
„Oh man. Ich wünschte ich hätte Quellen.“
„Ok. Genug geplaudert. Mach dich auf eine Abreibung gefasst die sich gewaschen hat.“
Iven verpasste Ron einen Kinnhaken. Der taumelte ein wenig. Als Ron sich wieder gefasst hatte, bekam er einen Schlag in den Magen und einen ins Kreuz. Von dem er hinfiel. Iven nahm sein Bein, drehte sich ein paar Mal um die Achse und ließ Ron los, dass Ron mit dem Gesicht an die Wand flog. Er rutschte von der Wand und fiel auf den Rücken.

Shego hatte im Kampf mit Kim auch die Vorderhand. Sie verpasste Kim einen Tritt in den Bauch und einen ins Gesicht. Den Kim aber abblockte. Kim benutzte ihren Haarfön und schwang an der Decke. Sie versuchte aus der Luft Shego anzugreifen, doch Shego sprang auf Kim und ihr Kampf begann eine Weile in der Luft. Bis Shego mit ihrem Plasma das Seil durchtrennte. Beide sprangen ab, aber bevor Kim reagieren konnte, hatte Shego sie in einen Haufen gestapelter Kisten mit Metalteilen, die Drakken für seine Maschinen brauchte, geschmissen. Die Kisten fielen auf Kim.
Ron der von Iven auf den Boden geschleudert wurde, hatte Kims Unglück gesehen. In ihm brach Wut und große Besorgnis aus. Er stand auf und man konnte in seinem Gesicht sehen das er sauer war. Iven wollte Ron eine linke geben, doch Ron hielt Ivens Hand. Iven war ein wenig über Rons Geschick erstaunt, aber er dachte nicht lange drüber nach und versuchte Ron mit seiner rechten Hand einen Schlag zu geben, aber den hielt Ron auch. Nachdem Iven seine Hände nicht mehr aus Rons Griff bekam, gab Ron ihm eine Kopfnuss die Ivens Nase erwischte. Von der taumelte Iven und Ron nutzte die Gelegenheit und gab Iven einen Schlag mitten ins Gesicht.

Kim schupste die letzten Kisten von ihrem Körper. Sie hielt sich den Kopf, da sie Kopfschmerzen hatte. Das hielt aber nicht lange, da Shego sich auf sie stürzte.

Ron prügelte ständig auf Iven ein, während Iven versuchte jeden Schlag abzuwehren. Als Iven zu langsam war um einen Schlag abzuwehren, landete er auf dem Boden und stoßte sich den Kopf. Iven sah Ron jetzt doppelt. Zur Rache das Iven Ron an die Wand geschleudert hatte, nahm Ron Ivens Bein und schleuderte ihn in einen riesen Monitor. Iven kletterte raus. Er hatte ein paar Narben abbekommen und seine Hand blutete. Iven hatte es geschafft, er hat Rons Affenkräfte aktiviert. Jetzt musste er nur noch herausfinden wie stark er mit den Kräften ist. Iven aktivierte seine Kräfte und lief mit voller Geschwindigkeit auf Ron zu. Doch Ron kümmerte sich nicht um Iven, sondern lief zu Kim, die ohnmächtig auf den Boden lag. Iven wollte auf die beiden losstürmen, aber er blieb mitten im Gang stehen. Er sah Rons besorgtes Gesicht und die bewusstlose Kim in seinen Armen liegen. Ihm kamen die Tränen. Er drehte den Kopf hin und her und lief, ohne auf die anderen zu achten, aus dem Versteck.
Shego drehte nur entgeistert die Augen: „War ja klar das alles wieder schief laufen wurde.“
Kim öffnete langsam die Augen, als sie Ron normal sehen konnte sagte sie: „Ron.“
„Alles in Ordnung Kim?“, fragte Ron immer noch besorgt.
„Ja. Ich denke schon.“, Kim hielt sich den Kopf: „Ich frag mich nur warum Shego mich nicht angegriffen hat.“
„Ich trete keine Hunde, die bereits am Boden liegen.“, sagte Shego kühl und nahm eine Kampfposition an.
Kim rappelte sich auf und nahm auch eine Kampfposition an. Ron suchte nach dem Selbstzerstörungsknopf und wie es weiter geht wisst ihr ja. Ron drückt auf den Knopf. Der Countdown beginnt zu zählen. Kim und Ron laufen aus den Versteck und Drakken ruft noch hinterher: „Kim Possible, du hältst dich wohl für besonders toll, aber das bist du nicht.“


Auf dem Go-City Friedhof:
Ein junger Mann von 18jahren sitzt vor einem Grabstein. Er weint bitterlich und schluchzt. Er hat eine blutende Hand, die er mit einem zerrissenen Stück Stoff verbunden hat. Sein Kopf tat im weh und seine Augen waren schon ganz rot vom Weinen. Er bückte sich vorm Grabstein so, dass seine Stirn den Boden berührte. Nachdem er sich wieder gefasst hatte sagte er immer noch schluchzend: „Mutter. Wieso hasst du uns verlassen….“ Er machte eine Pause, da ihn ein Weinkrampf packte. Als er sich wieder beruhigt hatte, redete er weiter: „Ich kann ohne dich nicht leben Mutter. Mit Dad verstehe ich mich kaum noch. Ich weiß nicht was ich tun soll.“ Plötzlich überkam ihn ein Schmerz im Rücken. Seine Narbe, die er seit 10jahren hat, tat ihm weh. Nicht nur das sie ihm Schmerzen bereitete, sie erinnerte ihn auch an seinen Unfall mit dem Kometen. Er sah wieder das Grab an und bekam einen Weinkrampf, den auf dem Grab stand Alica Lipsky.

4.8.10 16:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen