Ivens Freunde

Im Flugzeug:
„Also noch mal zum mitschreiben. Du warst auf dem Weg zu uns ins Baumhaus als der Meteorit kam.“, Shego konnte immer noch nicht glauben was sie da hörte.
„Ganz genau. Tja und den Rest kennst du ja. Wir waren im Krankenhaus und von zeit zu zeit konnten wir unsere Kräfte kontrollieren. Aber erzähl es bloß nicht Dad.“
„Was? Das wir uns von früher kennen oder deine Superkräfte?“
„Beides. Versteh mich nicht falsch, aber Dad würde es einfach nicht verstehen. Ich meine er würde es zwar akzeptieren, aber ich hab das Gefühl das ihn in letzter zeit nur die Weltherrschaft interessiert. Er hat mich auf eine Schurkenschule geschickt, nur damit ich lerne wie man böse ist. Kann man das glauben?!“
Shego fiel plötzlich ein Gedanke ein. Sie hatte vor 10 Jahren ihre Kräfte bekommen und vor 10 Jahren war auch der Unfall von Alica. „Ivander sag mal. Deine Mutter was ist eigentlich mit ihr passiert?“
„Dad hat dir die Geschichte mit dem Autounfall schon erzählt, oder?“
„Ja schon. Aber ich hab das Gefühl das es nicht die ganze Wahrheit ist.“
„Für Dad ist es die Wahrheit. Aber es war kein wirklicher Autounfall sondern er ein Kometenunfall.“
„Wie meinst du das?“
„Also es fing so an: Meine Mutter hat mich von der Schule abgeholt und mich zu euch gefahren. Damit mir dein Bruder bei den Hausaufgaben hilft. Eure Eltern sagten, dass ihr auf dem Baumhaus seid. Ich bin dort hin gegangen, während meine Mutter nach Hause fahren wollte. Und dann kam der Komet. Den Rest kennst du ja.“
In Tokio nah der Übergabe des Mikrochips:
„Shego kannst du mich noch zu den Bergen fliegen ich muss dort mit einem Freund reden?“
„Meinetwegen.“
In  Yamanuchi:
Iven wartete auf seinen Freund auf dem Dach des Gebäudes. Ein Ninja nährte sich ihm, nahm seine Maske ab und sagte: „Ich bin erfreut dich wieder zu sehen Iven-san.“
„Die Ehre ist auch auf meiner Seite Jiro. Und ich brauche deine Hilfe. Was weißt du über Ron Stoppable und Kim Possible?“
„Über Kim Possible-san kann ich dir nicht viel sagen. Aber Stoppable-san über den weiß ich viel.“
„Dann erzähl mal.“
„Stoppable-san ist der Auserwählte Affenmeister, der dazu bestimmt ist die mystischen Affenkräfte zu tragen. Er ist auch derjenige der das Lotusschwert kontrollieren kann. Und…“
„Warte mal. Redest du eigentlich von dem Ron Stoppable, der der immer seine Hose verliert?“
„Du kennst ihn also.“
„Ja schon, aber ich dachte nie das er so was drauf hätte.“
„In vielen von uns steckt etwas Besonderes.“
„Ok, Ok erzähl weiter.“
„Stoppable-san ist aufgrund seiner trottelichkeit eine Ehrenperson in unserer Schule. Deshalb hat der Sensei auch die Geheimwaffe Han zu ihm gebracht. Damit sie bei ihm lernt.“
„Moment mal. Hältst du mich etwa für blöd. Du willst mir doch nicht erzählen das diese kleine Schwester von Ron, also diese Hana die Geheimwaffe Han ist.“
„Doch das will ich. Es mag ja sein das ihr im Westen mehr an die Wissenschaft glaubt, aber wir im Osten glauben an die Mystik und ans Wahrsagen. Iven-san sag mal bist du wieder dabei einen Diebstahl zu begehen oder wieso bist du so neugierig?“
„Ich bin immer neugierig schon vergessen. Außerdem bin ich hier um meinen Vater zu helfen. Ich muss los. Shego wartet nicht lange.“
„Auf Wiedersehen, Iven-san und wenn du wieder mal dabei bist einen Diebstahl zu begehen ich helf dir gerne dabei.“
„Das freut mich zu hören. Bis dann.“

In einem Internat in Ostbrasilien:
4 Schüler dieses Internats sind in der Cafeteria und unterhalten sich. Als ein blondes Mädchen sich zu ihnen gesellte: „Hi, weiß einer von euch wo Iven ist?“
„Keine Ahnung. Ich hab ihn schon auch vermisst.“, sagte ein dürrer Junge mit schwarzen Haaren, der offensichtlich ein Bananenliebhaber ist, weil auf seinem Tablett nur Bananengerichte sind.
„Andrea Lynn, müsstest du nicht wissen wo Iven ist. Du bist schließlich mit ihm zusammen.“, sagte ein kräftiger Junge im Schottenrock.
Andrea Lynn die kleine Schwester von Adrenalin –hat ziemlich viele Ähnlichkeiten mit ihr- antwortet: „Iven ist bei seinem Vater.“
„Seinem Vater?“, fragte das blonde Mädchen das viele Ähnlichkeiten mit Camile Leon hat. Ist aber die Tochter von Gemini. „Ist sein Vater nicht ein stinkreicher Mafiaboss?“
„Ich dachte immer sein Vater wäre ein von der Union gefeuerter Wissenschaftler, der eine extrem gefährlichen Waffe baut.“, sagte der im Schottenrock namens David -Neffe von Duff Kiligan-.
„Also ich dachte er wäre ein verrückter Biogenetiker der eine geheime Mutation braut.“, sagte der dürre namens Jack -Sohn von Monkey Fisk-.“
„Ich dachte immer er wäre tot.“, das sagte Nixen.
Andrea Lynn schüttelte den Kopf:„Ihr liegt alle falsch. Iven Vater ist der durchgeknallte Wissenschaftler Dr.Drakken.“
„DRAKKEN!!!“schrien die 4 gleichzeitig.
„Das ist verrückt.“, sagte Kamile. „Iven ist doch viel zu süß um der Sohn von diesem Kerl zu sein.“
„Das ist ja unheimlich.“, Jack fing an sich zu ekeln. „Dieser Drakken hat meiner Mutter einen Heiratsantrag gemacht. Ich möchte nicht wissen was passiert wäre wenn sie in angenommen hätte.“
„Ich wusste schon immer das Iven mit Drakken verwandt ist. Er hat auch ein ähnliches verhalten wie sein Vater.“, gab David an.
„Leute bitte.“, versuchte Andrea Lynn sie zu beruhigen. „Mag ja sein das Iven der Sohn von Drakken ist aber müsst ihr gleich so einen Aufstand machen. Ach sagt mal. Habt ihr eigentlich Lust Iven bei seinem Vater zu besuchen.“
Die 4 sagten gleichzeitig: „Und wie.“

4.8.10 16:00

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen